24/7

+385 996 112 112
+385 98 306 609

Sicherheit auf See

Safety first – eine sprichwörtliche Redewendung, die weltweit und auf den meisten Schiffen gängig ist. Die Sicherheit auf See sollte stets und für jeden Seefahrer an erster Stelle bei der Vorbereitung eines Törns stehen. Denn, nur zu oft zeigt sich das Meer zuerst von seiner zauberhaften und verführerischen Seite, um scheinbar schon im nächsten Augenblick zu einer albtraumhaften Umgebung zu werden. Ein jeder, der etwas länger auf dem Meer unterwegs sein durfte, kann hierzu eine eigene Geschichte erzählen.

Eben diesem Leitgedanken folgend, ist das EmergenSea Netzwerk der Hilfeleistungen auf See ständig bemüht, den Stellenwert der Sicherheit im nautischen Tourismus zu erhöhen und auf diese Weise, die Adria und das Mittelmeer zu einer noch sichereren Zieldestination werden zu lassen. Ein Mehr an Sicherheit ist deshalb immer erstrebenswert. Gute Seemannschaft und die entsprechende Sicherheitsausrüstung sind hierfür entscheidende Voraussetzungen.

Grundregeln für Sicherheit auf See

Mehr Sicherheit gewinnt man stets auch durch Vorbeugung und rechtzeitige Vorbereitung. Gute Seemannschaft vorausgesetzt, wollen wir hier nur die wesentlichen Punkte zur Vorbereitung für eine sichere Fahrt auf das Meer anführen. Vor jeder Ausfahrt sollten Sie unbedingt:

  • den Seewetterbericht gründlich studieren
  • sich mit den navigatorischen Besonderheiten Ihres vorgesehenen Fahrtgebietes vertraut machen
  • die Sicherheitsausrüstung überprüfen und sich und die Mannschaft mit deren Gebrauch vertraut machen
  • - Empfehlung: besorgen Sie sich automatische Rettungswesten und tragen Sie diese dauerhaft, wenn an Deck und auf See
  • sichere Wege auf und unter Deck vorbereiten
  • die Durchführung eines Notrufs überdenken
  • - das VHF-Funkgerät auf Kanal 16 einstellen und die Rufnummern des Such- und Rettungsdienstes und des EmergenSea Netzwerks bereitlegen
 
 
Wenn alle vorgenannten Punkte abgearbeitet sind, sollten Sie bereit zur Abfahrt sein. Im Falle einer Notlage müssen Sie dann nur entscheiden, welchen Dienst Sie in Ihrem konkreten Notfall zur Hilfe rufen.
 
Beachten Sie bitte, dass die staatlichen Such- und Rettungsdienste (SAR und 112) nur bei Gefahr für Leib und Leben aktiv werden bzw. ihre Rettungsboote einsetzen. Dienstleister, wie das EmergenSea Netzwerk für Hilfeleistungen auf See hingegen, werden auch zur Rettung Ihres Fahrzeugs oder Ihrer Ausrüstung und zur Erhöhung Ihrer Sicherheit (z.B. Hilfe bei Motorschaden oder Leinen in der Schiffsschraube, Frei- oder Abschleppen, Informationen zum Seewetter oder zur Navigation und anderes mehr) aktiv.

Hinweise zum Ablauf eines Notrufs

Die Beachtung vorgenannter Ratschläge wird gewiss zur Sicherheit während Ihres Urlaubs auf dem Meer beitragen. Falls Sie dennoch einmal in einer Notlage fremde Hilfe benötigen sollten, empfehlen wir, das EmergenSea Netzwerk für Hilfeleistungen auf See zu kontaktieren. Unsere Vorzüge sind: die Schnelligkeit und Leistungsfähigkeit im Einsatz sowie die bedingungslose Mitgliederorientierung.
 
Oft lassen sich Probleme viel einfacher oder auch nur mit Hilfe von Profis lösen! Unsere Mitarbeiter werden Ihnen zuerst mit entschiedenen Anweisungen und nützlichen Informationen helfen, die Situation unter Kontrolle zu bringen. Gleichzeitig wird unser Einsatzboot schon auf dem Weg zu Ihnen sein. Seien Sie also entspannt - mit uns an Ihrer Seite werden Sie sich nie allein oder hilflos fühlen. Denn mit Ihrem rechtzeitigen Anruf beim EmergenSea Netzwerk und Ihrem ruhigen sowie bedachten Handeln in einer Notlage tragen Sie selbst wesentlich zur Lösung des Problems bei und erleichtern uns eine schnelle und wirksame Hilfe.
 
 
Sollte Ihr Notruf aus einer Gefahrensituation für Leib und Leben an das EmergenSea Netzwerk erfolgen, werden unsere Mitarbeiter unverzüglich die staatlichen Such- und Rettungsdienste informieren, zum Einsatzort aufbrechen und den Einsatz unter Leitung des nationalen Zentrums zur Koordinierung von Such- und Rettungsaktionen auf See ausführen.
 
Mit einer Mitgliedschaft im ES Netzwerk erhalten Sie eine Reihe von kostenlosen Leistungen, die alle Ihrer Sicherheit zuträglich sind. Zusätzlich erhalten Sie die Gewissheit, dass wir während Ihres Törns immer für Sie da sind. Am besten ist, Sie nehmen unsere Notrufnummer 0996 112 112, unter der Sie uns rund um die Uhr erreichen können, in Ihr Adressbuch auf.

Die Ausrüstung von Schiff und Crew ist entscheidend für Ihre Sicherheit auf See!

Mit dem Ziel für mehr Sicherheit auf dem Meer zu sorgen, hat unser Netzwerk in Zusammenarbeit mit Yacht-Pool International und LALIZAS auf der Biograd Boat Show 2015 eine Ausstellung sicherheitsrelevanter Ausrüstung organisiert. Hierbei haben wir einerseits die folgende Grundausrüstung, die auf jeden Fall an Bord nicht fehlen sollte, vorgestellt und andererseits auch ihre praktische Anwendung demonstriert:
 
  • Handfackeln
  • Signalraketen mit Fallschirm
  • schwimmfähige Rauchsignale
  • Rettungswesten (für Kinder und Erwachsene – wir empfehlen Automatikwesten)
  • Rettungsring mit Seenotleuchte
  • Rettungsinsel (mit Gebrauchsanweisung)
  • entsprechende Segelbekleidung (für Kinder und Erwachsene)
  • Rettungsdecken, als Schutz vor Unterkühlung
  • Feuerlöschgeräte

 
Nicht zuletzt möchten wir Sie unbedingt darauf hinweisen, Ihre Sicherheitsausrüstung, als wesentliche Voraussetzung Ihrer Sicherheit auf See, nicht nur für die behördlichen Kontrollen vorzuhalten! Ihre Ausrüstung, ordentlich verstaut und fristgerecht gewartet, sollte stets an Bord sein – ein Zugewinn an Sicherheit für Sie und Ihr Boot!

 
Ihr EmergenSea Team

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bessere Benutzererfahrung anzubieten. Für weitere Nutzung dieser Webseite klicken Sie bitte auf "Ich stimme zu". Cookies-Einstellungen können in Ihrem Webbrowser konfiguriert werden und für mehrere Informationen, klicken Sie hier. Ich stimme zu